Rückruf anfordern!

Sagen Sie uns ganz kurz wer Sie sind,
was Sie für ein Anliegen haben
und wann wir Sie wie erreichen können!

Galerie zum Künstler des Jahres 2015
Loop 160 x 210 cm

Carolin Israel

1. Platz

Hintergrund ihrer Arbeit:

"Dieses Bild ist belüftet. Es lebt durch einen Strom aus Luft, der bewegt, gequirlt, zerteilt, in Brand oder doch nur statisch wie in durchsichtigen Orgelpfeifen auf den richtigen Moment wartend, in der Warteschleife sitzt, im Loop.

Tief in der Malerei verwurzelt, verzahne ich Formen die zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit hin- und her kippen. Ein Spiel aus Farbe zwischen Assoziationen und Irritationen, das Sehgewohnheiten des Betrachters konkret hinterfragt und ihn zum Spekulieren einlädt."

Technik:

Öl auf Leinwand

Zu ihrer Person:

  • 2015 - 2016 Gaststudentin bei Prof. Katharina Grosse, Kunstakademie Düsseldorf
  • 2015 Stipendium Werkstatt Plettenberg
  • 2014 Cranach-Stipendium
  • 2008 - 2014 Studium Bildende Kunst an der HfBK Dresden
  • Ausstellungen carolin-israel.de/index.php/ausstellungen.html

Jakob Immel

2. Platz

Hintergrund ihrer Arbeit:

"Wind und Luft hat für mich immer etwas mit Bewegung zu tun. Diese Bewegung auf einem stillstehendem Blatt sichtbar zu machen finde ich interessant. Bewegung beinhaltet auch Lebendigkeit. Aus diesen Gründen fasziniert mich das Thema Luft und Wind in meiner Arbeit."

Technik:

Lithografie

Zu seiner Person:

  • 2008-2013 Kunstschule Potsdam (neben der regulären Schule)
  • seit 2013 Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
  • 2014 „Perspektivwechsel“ Schreibwerkstatt Caputh
  • 2014 „24 Stunden Kunst“ Westpol a.i.r. space Leipzig
  • 2015 „Rundgang“ an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
  • 2015 Ausstellung „Kunstpreis Wesseling“
Wind 120 x 90 cm

Steffi Köhler

2. Platz

Hintergrund ihrer Arbeit:

"Ich habe einen Atelier- Raum mit vier großen Fenstern und habe immer die Windbewegungen in den dünnen Vorhaengen beobachtet und gemalt. Die Leichtigkeit des Stoffes und die Möglichkeit, in dessen Bewegungen WIND oder bewegte Luft darzustellen faszinieren mich."

Technik:

Öl und Pigment auf Leinwand

Zu ihrer Person:

  • 2004-2013 Studium der Malerei an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden
  • seit 2013 Meisterschülerin bei Prof. Christian Macketanz
  • 2013-2014 Ausstellung Junge Meister
  • 2014 Künstlermesse Dresden

Claus Georg Stabe

4. Platz

Hintergrund seiner Arbeit:

"Das vorliegende, eigens für den Wettbewerb geschaffene Werk spielt auf unterschiedliche Aspekte des künstlerischen Schaffens und dem (Selbst-)Verständnis des Schaffenden und Kreierenden an.

Der Protagonist des Bildes, ein älterer, bärtiger Herr befindet sich an einem geöffneten Fenster stehend vor einer Tafel, auf die er etwas zu malen scheint, mit einem Stab die Oberfläche berührt oder auf etwas deutet. Er könnte als Maler tätig sein, eine Partitur studieren und Trockenübungen mt dem Dirigentenstab vollführen oder auch sein Ebenbild in einem Spiegel studieren.
Von aussen dringt helles Licht und frische Luft in seine Kammer, zwei Komponenten, die von äußerster Wichtigkeit für sein Tun sind und sein geistiges und handwerkliches Vermögen beflügeln.

Die Belüftung seiner (Maler)stube mag auch auf die Vitalität seines Werkes anspielen, auf die Versorgung mit frischen Impulsen, das Einströmen neuer Ideen oder die Öffnung und Verbindung zu seiner Umwelt.Der Pinsel oder Stab schafft kompositorisch eine Verbindungslinie zwischen der
Figur und dem aussen verschwimmenden Horizont in der Ferne, bzw. stösst er auf die am Fester stehende Tafel. Die einfallenden Lichtreflexe führen den Blick in den Innenraum der Kammer und wieder zurück zur Figur und nach draussen.
Der malerische Grund des Bildes wirkt aus der Zeit gefallen und gealtert, wie sein Protagonist, doch er ist keineswegs rückwärtsgewandt intendiert, sondern in ihm zirkuliert es und tauscht sich aus, reifen neue Ideen, die sich aus alter Erfahrung und frischer Luft speisen."

Technik:

Öl auf Leinwand

Zu seiner Person:

  • Künstler aus Leipzig

Ausstellungen und Auszeichnungen: www.clausstabe.de

Gleissen 65 x 55 xm

Ada Mee

Hintergrund ihrer Arbeit:

"In meiner Welt lebe ich Kunst variabel, wie den Frühling, Sommer, Herbst und Winter, deshalb lasse ich mich nicht einbinden, weder linear, thematisch noch konzeptionell. Meine Arbeiten: Malerei (Acryl auf Holz), Fotokunst auf Leinwand, Lithografien, Objekte –Skulpturen  sollen Intensität vermitteln, Freude bereiten und zum Nachdenken anregen. Die Themen meiner Arbeit liefert das tägliche Leben mit all seinen Facetten, Konfliktsituationen und Gefühlszuständen."

Technik:

k. A.

Zu ihrer Person:

  • Studium der Architektur in Stuttgart und Karlsruhe
  • 2006 Kunstpreis des Landkreis Alzey-Worms

Ausstellungen und Auszeichnungen: https://de.wikipedia.org/wiki/Ada_Mee

Patrick Fauck

Hintergrund seiner Arbeit:

k.A.

Technik:

Materialdruck im Tiefdruck, Kaltnadel, Lithografie

Zu seiner Person:

  • 1992-1996 Studium an der FH für Gestaltung Mannheim, Grafik-Design - Diplom Designer (FH)
  • 1996-2005 Studium an der Ruprech-Karls-Universität Heidelberg - Kunstgeschichte und Philosophie - Magister Artium
  • 2006-2008 Aufbaustudium an der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle - freie Grafik
  • 2008-2011 Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig - Diplom

Ausstellungen und Auszeichnungen: www.patrickfauck.blogspot.de/p/vita.html

Stephan Groß

Hintergrund seiner Arbeit:

"LETSWORKTOGETHER, LETSWORKTOGETHER(1) und Lüftung(1) entstanden 2014 im Rahmen des Performanceprojekts springhouse dresden. LETSWORKTOGETHER und LETSWORKTOGETHER(1) zeigen eine Gruppe Dachdecker und zwei Klimaanlagen bei der Arbeit.

Springhouse ist Residency, Ausstellung sowie Festival zugleich und fand im Mai 2014 zum 4. Mal in Dresden statt. Künstler waren eingeladen das Bürogebäude in der Tannenstr.2 zu bewohnen und durch künstlerische Interventionen temporär in einen Kunstort zu verwandeln. Aus verschiedenen Bereichen (Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Performance, Musik) wurden Künstler gebeten, sich mit den speziellen Gegebenheiten auseinanderzusetzen und in ihrer Arbeit die Relation zwischen Kunst und Alltag auszuloten.

Als Fortführung der letzten drei Ausgaben und im Kontext der Verortung in einem Bürogebäude, wendete sich springhouse zum ersten Mal verstärkt dem Thema „Arbeiten“ zu. Dabei blieb springhouse seinem Prinzip treu, dass alle teilnehmenden Künstler während des gesamten Projektzeitraums in dem Gebäude in der Tannenstr. 2 wohnten und arbeiteten. Das Bürogebäude wurde somit seiner ursprünglichen Funktion temporär entfremdet und zum Wohn- und Ausstellungsraum verwandelt"

Technik:

Fotografie

Zu seiner Person:

keine Angaben über Studium/Ausbildung

Auszeichnungen und Ausstellungen: stephangross.net/vita.html

airleben / 2015 30 x 21 cm

Thomas Volkmann

Hintergrund seiner Arbeit:

"Die Druckgrafik zeigt eine Figur, die entstanden ist aus der Überarbeitung eines Fotos mit zwei Lüftungsventilatoren auf einer Betonfassade. Durch die künstlerische Überarbeitung wurden die Ventilatoren zu den Augen der Figur. Somit werden zwei Dinge neu miteinander kombiniert:

1. Augen = Umwelt sehen
2. Luft = Umwelt einatmen

In beiden Fällen werden Dinge, die sich außerhalb unseres Körpers befinden,
durch uns (Auge und Mund/Lunge) absorbiert."

Technik:

Grafik auf Papier

Zu seiner Person:

Studium Freie Kunst und visuelle Kommunikation

Auszeichnungen:

  • Kunstpreis des Landes NRW
  • Kunstpreis der Stadt Augsburg
  • Kunstpreis "Seh-Container"
  • Kunstpreis plan.d. Düsseldorf

weitere Preise und Ausstellungen: www.thomas-volkmann.net

Ohne Titel 50x 60 cm

Bärbel Esser

Hintergrund ihrer Arbeit:

Die Zeichnung zeigt eine detailreiche "macchina aera", die über nicht steuerbare und autonome Entlüftungs-Kapazitäten verfügt

Technik:

Tusche / Graphit

Zu ihrer Person:

  • bis 1971 Freie Kunst / Freie Grafik - Staatliche Kunstakademie Düsseldorf
  • 1974-75 Gaststudentin an der Hochschule für Angewandte Kunst Wien
  • 1977 Meisterschülerin Staatliche Kunstakademie Düsseldorf

Weitere Ausstellungen unter www.bärbelesser.de

Am Fenster 40 x 40 cm

Viola Große

Hintergrund ihrer Arbeit:

"Das Thema „Lüftung“ verbinde ich mit einem geöffneten Fenster. Eine Feder befindet sich auf der Fensterbank. Im nächsten Moment, bei einem Luftzug würde sie sich bewegen. Sie könnte ins Zimmer hinein oder in die Natur hinaus entschwinden."

Technik:

Acryl auf Leinwand

Zu ihrer Person:

  • 2004 – 2006 Fachoberschule für Gestaltung in Dresden, Fachhochschulreife
  • 2006 – 2007 Ausbildung zur Gestaltungstechnischen Assistentin, Schwerpunkt Grafik, in Dresden
  • 2007 – 2013 Studium Malerei / Grafik an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
  • Stipendium der Werkstatt Plettenberg

Weitere Arbeiten www.viola-grosse.de

Christin Lutze

Hintergrund ihrer Arbeit:

"Wind und Luft hat für mich immer etwas mit Bewegung zu tun. Diese Bewegung auf einem stillstehendem Blatt sichtbar zu machen finde ich interessant. Bewegung beinhaltet auch Lebendigkeit. Aus diesen Gründen fasziniert mich das Thema Luft und Wind in meiner Arbeit."

Technik:

Öl, Eitempera auf Leinwand

Zu ihrer Person:

  • 1996-2002 Studium Bildende Kunst, bei Prof. Marwan, Meisterschülerin, UdK-Berlin
  • 1998-1999 ERASMUS - Stipendium, Venedig, Accademia di belle Arti di Venezia, I
  • 2001 NIICA - Stipendium, Genf, Ecole Supérieure des Beaux-Arts de Genève, CH
  • seit 2002 Arbeit in einem vom Berliner Senat geförderten Atelier

Preise und Ausstellungen: www.christin-lutze.de

Holger Wallack

Hintergrund seiner Arbeit:

k.A.

Technik:

Acryl auf Leinwand

Zu seiner Person:

  • 1968-1971 Berufsausbildung als Graphischer Zeichner in einem Lübecker Verlag
  • 1976-1981 Studium der Kunstpädagogik und freien Kunst mit Schwerpunkt Malerei an der Hochschule für Bildende Künste, Braunschweig sowie der Philosophie an der TU Braunschweig
  • seit 1988 Arbeit als Bildender Künstler diverse Ausstellungen und Auszeichnungen

Petra Trunkhan

Hintergrund ihrer Arbeit:

"In meiner Malerei beschäftige ich mich seit längerem damit durch Farben , Formen und Strukturen, -Tiefenwirkung, Subtiles und Fragwürdiges zu erzielen. Ich gebe meinen Bildern keine Titel, um Interpretationen offen zu lassen. Das ausgewählte Bild, mit welchem ich mich für den Titel "Künstler des Jahres 2015 "der airleben Gruppe bewerbe, beinhaltet für mich genau die Vorstellung von "Lüftung".

Lüftung ist Zufuhr und Abzug von Luft. Abzug bei Verunreinigung oder Hitze, Zufuhr von Frischluft bzw. Kühlung. In meinem Bild, stellt der mittlere, durchbrochene Teil, die Lüftung dar, die entweder die Aufgabe der Zufuhr oder des Abzugs hat. Mit den Teilchen, die sich, oberhalb in türkis, unterhalb in orange befinden, wird deutlich (und auch fragwürdig), ob es sich um "weggelüftete " oder  "zugelüftete" Teilchen handelt. Der Hintergrund, oben in Dunkellila bis unten Helltürkis,hat einen vom klaren - nebligen -blubbernden- bis nebligen Verlauf. Und genau darum kümmern sich auch Lüftungen, klar soll es werden und bleiben."

Technik:

Öl auf Leinwand

Zu ihrer Person:

  • Nach dem Abitur Ausbildung zur Damenschneiderin
  • Autodidaktin in der Ölmalerei, seit 2005 mit Unterstützung des Malers Gerhardt Merkin aus Hannover.
  • Diverse kleine Ausstellungen in Hannover und im Wendland

Torsten Pelka

Hintergrund seiner Arbeit:

“Gehen wir nicht oft genug an den Dingen des Alltags lediglich vorbei ohne sie wirklich zu sehen? Nehmen wir nicht allzu oft unsere Umgebung nur genau so wahr wie es unser Blick gewöhnt ist? Meine Fotografien kehren diesen Prozess der Alltäglichkeit um: Gewöhnliches aus seiner vermeintlichen Normalität in die Faszination einer neuen Sichtweise, einer bildhaften Individualität zu übertragen.”

Technik:

Fotografie

Zu seiner Person:

  • seit 1990 als Journalist und Fotograf tätig
  • "Sichtweisen", Königswinter, 2012
  • "Wet Painting", Königswinter, 2012
  • "Wet Painting", Königswinter, 2013
  • "SichtWeisen II", Königswinter, 2013
  • "AnSichtEn", Bonn, 2014
  • "Wet Painting", Königswinter, 2014
  • "Kunst in Unkeler Höfen", 2015

Weitere Ausstellungen http://www.totopakunst.blogspot.de/p/ausstellungen-und-veranstaltungen.html

Phönix I+II

Schirin Fatemi

Hintergrund ihrer Arbeit:

"Bei der Frage, wie für mich Lüftung aussieht, denke ich an etwas, dass die Luft bewegt - an ein geflügeltes Wesen, dass durch seinenFlügelschlag wie ein Ventilator die Luft aufwühlt, hochjagt und sich dabei in die Lüfte erhebt, in energiegeladenen Farben.

Die Luft wird gereinigt, entsteht sozusagen neu, in Analogie mit dem Phönix, der verbrennt und aus dem Rauch seiner Asche verjüngt wieder aufersteht. Das assoziiere ich mit der Fähigkeit, sich in Kreisläufen zu regenerieren, womit ich auch den technischen Bezug herstellen möchte. In der persischen Kultur entspricht der Phönix übrigens dem Fabelwesen "Simurg", der mit seinen übernatürlichen Kräften als König der Vögel und als Schutzvogel gilt"

Technik:

Acryl auf Leinwand

Zu ihrer Person:

  • Diplomkünstlerin, Akademie der Bildenden Künste in Rom
  • Meisterschülerin bei Professor Andrea Volo
  • Lebt und arbeitet heute mit Atelier im Kunsthof Mehrum in der Nähe von Hannover und in Rom
  • Seit 2008 kontinuierliche Teilnahme an zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland
  • 2012 Nominierung Andreas-Kunstpreis "Natur-Mensch", Nationalpark Harz
  • Arbeiten in privaten und öffentlichen Sammlungen

Weitere Ausstellungen unter www.schirinfatemi.de

Ohne Titel 20 x 20 cm

Gesa Bröskamp

Hintergrund ihrer Arbeit:

"Auf unkontrollierte Lüftung durch undichte Fenster weist eine angezündete Kerze hin.
Eine Lüftung ohne Windhauch ist wünschenswert.  In Anbetracht der bevorstehenden  Heizungsperiode, fiel mir das ein."

Technik:

Acryl auf Leinwand

Zu ihrer Person:

  • 1978-heute intensive Auseinandersetzung mit Bildender Kunst in der Aquarellmalerei, Acrylmalerei, Grafik und Bildhauerei
  • 1979-1985 künstlerische Ausbildung in der Kunstakademie Geras / Österreich und experimentelles Arbeiten in verschiedenen Ateliers in Deutschland, Italien und Österreich
  • bei Prof. Klaus Klinger / Salzburg (Kokoschkaschüler)
  • bei Mag. Walter Csuvala / Wien
  • bei Prof. Peter Bischof / Wien
  • 1994-heute eigene Kunstkurse
  • 1998-2002 Mitglied der Meisterklasse von Prof. Bischof / Wien
  • 1998 Mitglied der Künstlergruppe ART 72 / Berlin

Weitere Arbeiten www.kunst.ag/Gesa.Broeskamp/ausstellungen

Poems of the global village

Gerten Goldbeck

Hintergrund ihrer Arbeit:

"Das Gesicht der Stadt durch das Zeichnen ergründen, seine Strukturen ergründen, dekonstruieren, also etwa zerlegen und neu formieren oder reduzieren auf unsichtbare Strukturen die in dieser Verfahrensweise sichtbar werden - das passiert in Gerten Goldbecks Arbeit."

Technik:

Installation

Zu ihrer Person:

    • 1986-1991 Studium Philosophie, Germanistik, BWL, Uni Hamburg
    • 1991-1998 Studium Freie Kunst bei Wolfgang Schmitz an der HfbK Bremen (Diplom und Meisterschülerin)
    • Stipendien:
      • 2005 Otto-Flath-Stipendium der Stadt Bad Segeberg, D
      • 2002 Vallauris, F (Senat der Freien und Hansestadt Bremen)
      • 1997 Fine Art School of Wimbledon, London, GB (HfK Bremen)
      • 1995 École des Beaux-Arts, Caen, F (DFJW)
      • 1993 Academie Minerva, Groningen, NL (Erasmus)

Weitere Ausstellungen unter www.gerten-goldbeck.de

Offene Balkontür 30 x 24 cm

Tam Swary

Hintergrund seiner Arbeit:

k.A.

Technik:

Öl auf Baumwolle

Zu seiner Person:

  • Studium der Malerei an der Hochschule der Künste Berlin
  • 2000 Meisterschülerabschluss
  • Seit 2000 freischaffend tätig in Berlin

Lea Carla Diestelhof

Hintergrund ihrer Arbeit:

"Sobald wir in meinen Bildern Landschaftsmotive, wie Wiesen, Büsche, Korallen oder Sümpfe zu erkennen glauben, verflüchtigen sich diese schon wieder im Abstrakten. Zwischenräume werden sichtbar: Gefühle, die sich im Raum ausbreiten; Staubpartikel, die wie Schneeflocken durch die Luft fliegen; tiefe Atemzüge mit dem Geschmack von frischer Minze..."

Technik:

Acryl, Öl, Sprühlack auf Leinwand

Zu ihrer Person:

  • 2007-2012: Studium der Malerei und Grafik, Freie Akademie der Bildenden Künste, Essen, Meisterschülerin von Jan Erik Parlow und Nicola Schrudde, Akademiebrief
  • 2009 5 Monate Artist Residency in Sao Paulo, Brasilien
  • 2010: Gewinnerin des „Essener Förderpreises“ in Kooperation der Freien Akademie der Bildenden Künste in Essen mit dem Verein für zeitgenössische Kunst und Wissenschaft
  • 2010-2015: Studium der Malerei, Hochschule für Bildende Künste, Hamburg,
    Klasse von Prof. Werner Büttner und Prof. Hanne Loreck, Bachelor of fine Arts
  • 2012/2013: Erasmus Auslandssemester, École National Supérieure des Beaux Arts, Paris, Frankreich, Klasse von Prof. James Rielly, Art School Alliance Stipendium der Alfred Töpfer und Karl Heinz Dietze Stiftung

Weitere Ausstellungen und Preise unter http://diestelhorstmink.de/lea-carla-diestelhorst

Über uns

Wir sind ein Zusammenschluss mehrerer führender Großhändler und Produzenten für lufttechnische Komponenten in Teilen von Sachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Brandenburg sowie Bayern.

Mitgliedschaften

HTH Logo

Wir sind Mitglied in der HTH Gruppe - www.hth.info

HFL Logo

Wir sind Mitglied im HFL e.V. - www.hflev.de

Kontakt

airleben Gruppe
c/o airleben GmbH mitte NL Leipzig
Rackwitzer Straße 16-18
04347 Leipzig

+49 (0) 341 234602-0

Folgen Sie uns

Hier finden Sie Tweet's und Bilder sowie allerlei Neuigkeiten aus der airleben Gruppe.

Copyright © airleben Gruppe