Suche
Close this search box.
  1. Home
  2. »
  3. Blog-Beitrag
  4. »
  5. Zu- und Abluft in Schwimmbädern

Zu- und Abluft in Schwimmbädern

Investition dauerhaft sichern durch den Einsatz von Luftleitungen aus Kunststoff (PPs

Die Belüftung von Schwimmbädern spielt eine entscheidende Rolle für die Sicherheit, den Komfort und die hygienischen Bedingungen in solchen Einrichtungen. Traditionell wurden für Luftleitungen in Schwimmbädern oft Edelstahl, Aluminium oder andere Werkstoffe eingesetzt. In den letzten Jahren hat sich jedoch eine sinnvolle Alternative etabliert: Luftleitungen aus Polypropylen schwerentflammbar (PPs).

Veröffentlichung
20. November. 2023

Lesezeit
2 Minuten

Diesen Artikel teilen

Eigenschaften von PPs

Polypropylen schwerentflammbar (PPs) ist ein Hochleistungskunststoff, der sich durch seine herausragenden Eigenschaften auszeichnet. PPs ist resistent gegenüber Chemikalien, Korrosion und hohen Temperaturen. Diese Merkmale machen ihn besonders geeignet für den Einsatz in aggressiven Umgebungen wie Schwimmbädern, in denen hohe Luftfeuchtigkeit, aggressive Chemikalien und Temperaturschwankungen auftreten.

1. Korrosionsbeständigkeit und Langlebigkeit: Luftleitungen aus PPs sind äußerst korrosionsbeständig und widerstehen den aggressiven chemischen Substanzen, die in Schwimmbädern zur Desinfektion eingesetzt werden. Im Vergleich zu metallischen Alternativen zeigen PPs-Leitungen keine Anzeichen von Rost oder Korrosion, was zu einer längeren Lebensdauer und geringeren Wartungskosten führt.

2. Geringes Gewicht und einfache Installation: PPs-Luftleitungen sind im Vergleich zu metallischen Leitungen leichter, was die Installation erleichtert, und die strukturelle Belastung reduziert. Die leichten Eigenschaften von PPs ermöglichen auch eine einfache Anpassung an verschiedene Architekturen und Designs von Schwimmbädern.

3. Thermische Beständigkeit: Die hohe thermische Beständigkeit von PPs bis 100°C macht ihn ideal für den Einsatz in Schwimmbädern, in denen hohe Temperaturen herrschen können. PPs-Luftleitungen behalten ihre strukturelle Integrität bei verschiedenen Temperaturen, ohne zu verformen oder zu versagen.

4. Hygienische Vorteile: Die Luftqualität in Schwimmbädern ist maßgeblich für das Wohlbefinden der Gäste verantwortlich. Luftleitungen aus PPs tragen dazu bei, eine hygienische Umgebung zu gewährleisten. Durch die glatte Oberfläche des Materials wird die Ablagerung von Schmutz und Mikroorganismen reduziert, durch die es sonst oft zur Bildung und Entwicklung von Schimmel und Bakterien kommt. Dies verlängert die Wartungsintervalle und minimiert den Reinigungsaufwand.

PPs ist ein inertes Material, das keine schädlichen Substanzen abgibt. Dies trägt zu einer verbesserten Luftqualität in Schwimmbädern bei, indem potenzielle Kontaminationen durch Abgasungen oder Partikelbildung vermieden werden.

Referenz Perthes-Forum
Fazit

Die Verwendung von Luftleitungen aus PPs für die Zu- und Abluft in Schwimmbädern bietet eine zukunftsweisende Lösung für die Herausforderungen, die mit den speziellen Anforderungen dieser Umgebung einhergehen. Die Kombination aus Korrosionsbeständigkeit, Langlebigkeit, geringem Gewicht und hygienischen Vorteilen macht PPs zu einer erstklassigen Wahl für die Belüftungssysteme in Schwimmbädern. Diese innovative Technologie trägt nicht nur zur Verbesserung der Betriebseffizienz bei, sondern auch zur Sicherheit und zum Komfort der Badegäste. 

Ansprechpartner / Kontakt

airleben Kunststoff-Kompetenz-Center

kunststoff-technik@airleben.de

034292 – 79 37-0